Nordschweden: 15 Wölfe in "verbotener" Wildmark nachgewiesen

Auf der Grundlage des von den Landesverwaltungen von Jämtland und Västernorrland durchgeführten Spurenmonitorings sind in diesen nordschwedischen Provinzen bisher ca. 15 Wölfe nachgewiesen worden.
Außer der aus der finnisch-russischen Population abstammenden Wölfin - die jetzt als Junsele Wölfin bezeichnet wird und die mittlerweile mit dem dritten Wolfsrüden läuft - gibt es weitere 3 Wolfspaare und ein Rudel sowie einige einzelne Wölfe in beiden Provinzen.

  • ein Paar in der Region Edsele in Västernorrland
  • ein Paar in der Region zwischen Rätansbyn und Vemån (Härjedalen/Jämtland)
  • ein Paar im sog. Haverörevier (Jämtland und Gävleborgs län)
  • ein Rudel im Tandsjörevier im Grenzgebiet zwischen Dalarna und Härjedalen/Jämtland
  • Wolfshinweise gibt es weiterhin bei Arådalen, Svenstavik, Stugun und Fränsta

Im Prinzip liegen diese Wolfsterritorien alle in den Rentierwirtschaftsgebieten in denen es gemäß Reichstagsbeschluss keine Etablierung von Wolfsvorkommen geben sollte.

Quelle: Svenska Rovdjursföreningen, 3. Januar 2014

 

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/