Norwegen: Wanderwolf erreicht mit seinem Weg einen Weltrekord

Ein junger Wolfsrüde machte sich im Sommer auf den Weg zu einer langen Reise.
Er begann seine Wanderung in der mittelnorwegischen Provinz Hedmark, unternahm einen Abstecher in die nordnorwegische Finnmark und erreichte zum Schluss Finnland.

Niemals zu vor ist ein Wolfsrüde soweit gewandert. Die Entfernung die er bisher vom Revier in dem er geboren wurde zurückgelegt hat beträgt 1050 Kilometer, wenn man nur die Luftlinie berücksichtigt.
– Das entspricht einer tatsächlichen Wegstrecke die zwischen 3000 – 4000 Kilometer liegt und das ist ein Weltrekord, sagt Petter Wabakken, Wolfsforscher und Projektleiter an der Hochschule von Hedmark.
Der junge Wolf wurde nicht weit von Evenstad in der Region Østerdalen (Provinz Hedmark) geboren. Im Rahmen des skandinavischen Wolfsforschungsprojektes SKANDULV  wurde ihm am 12. Februar diesen Jahres ein GPS-Sendehalsband angelegt. Der Wolfswelpe war damals 9 Monate alt und ist ein Nachkomme der zweiten Generation eines aus der finnisch-russischen Population zugewanderten Wolfsrüden
in das sogenannte Kynna-Revier. Dieser immigrierte Wolf reproduzierte sich dreimal hintereinander in den Jahren 2008 – 2010.
Ganz offensichtlich ist der junge Wolf ein Abenteurer und fit genug für so eine wahrlich lange Wanderung.
Sein Weg beginnt am 13. April. Der Wolf verlässt das elterliche Revier und seine Familienmitglieder des Julussa-Rudels in Richtung Osten. Da war er 11 Monate alt. Bereits zwei Tage später war er in der Region von Älvdalen in Schweden (Provinz Dalarna). Im Verlauf des Sommers wanderte er durch Schweden rauf nach Norden und im August überquerte der Wolf die Reichsgrenze bei Pajala rüber nach Finnland.
Im Moment (24. Oktober 2014) hält er sich westlich von Ivalo in Nordfinnland auf.
Bisher hat er offensichtlich noch keine Gefährtin gefunden und setzt deshalb vermutlich seine Wanderung auf der Suche nach einer Partnerin fort.
Petter Wabakken ist der Meinung, dass der Wolf sich in guter Verfassung befindet und er sich unter anderem von Elchen ernährt.
Seit 1998 werden im Rahmen des Projektes SKANDULV Wolfswelpen mit Sendern markiert, um ihr Wanderverhalten zu studieren.


Wanderroute des Wolfs von Norwegen/Hedmark durch Schweden bis nach Finnland
(Quelle:
Høgskolen i Hedmark/SKANDULV)


Übersetzung und Zusammenfassung aus dem Norwegischen von Peter Peuker
Quelle: Aftenposten.no, 26. Oktober 2014

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/