Schweden: Jagdsaison auf Braunbären hat begonnen

Am 21. August hat die Jagdsaison auf Braunbären in sieben schwedischen Provinzen begonnen. Bei dieser Lizenzjagd sind insgesamt 226 Tiere zum Abschuss freigegeben worden. Die Abschussquote im Rahmen der Lizenzjagd hat man in diesem Jahr gegenüber 2014 etwas herabgesetzt, weil die Monitoringdaten zeigen, dass die Individuenzahl der Bärenpopulation gesunken ist. Über die Internetseite der Staatlich Veterinärmedizinischen Anstalt (SVA) kann man eine Übersicht der Jagdresultate bekommen, denn dorthin werden Proben von allen geschossenen Braunbären geschickt.
(Anm.: In Schweden werden große Raubtiere auch im Rahmen von sog. Schutzjagden geschossen. Braunbären beispielsweise in den Rentierwirtschaftsgebieten Nordschwedens)


Übersetzung aus dem Schwedischen: Peter Peuker

Quelle: www.de5stora.com

weiterführender Link zum Thema: Der Bestand der großen Raubtiere im Land sinkt

Aktualisierung:
155 Bären aus der Lizenzjagdfreigabe wurden bereits geschossen. In einigen Gebieten ist die Jagdquote schon erfüllt und die Jagd abgeschlossen. Der bisher schwerste Bär wurde in Gävleborg län erlegt. Er brachet 278 kg auf die Waage. Der kleinste Bär, in Älvdalen/Dalarna getötet, wurde mit 34 kg gewogen. Es handelte sich dabei um ein weibliches Tier.
Quelle: svenska rovdjursföreningen

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/